Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Morbus Kobold

Synonyme: Morbus Vorwerk, Kobold-Syndrom

1 Definition

Als Morbus Kobold bezeichnet man scherzhaft Penisverletzungen, die durch Masturbation mit Staubsaugern verursacht werden.

2 Herkunft

Der Begriff geht auf die im Jahre 1978 an der Technischen Universität München im verfasste Dissertation von Michael Alschibaja Theimuras zurück. Die Dissertation trägt den Titel "Penisverletzungen bei Masturbation mit Staubsaugern" und behandelt spezielle Formen von autoerotischen Unfällen.

Der Begriff Morbus Kobold kam auf, da bei den untersuchten Fallbeispielen von den Betroffenen, Handstaubsauger mit der Modellbezeichnung Kobold der Firma Vorwerk benutzt wurden.

Mittlerweile wird der Begriff inoffiziell für eine große Bandbreite an Penisverletzungen bei autoerotischen Unfällen verwendet.

3 Hintergrund

Der zweifelhafte Ruf des Vorwerk Kobold beruht auf der Tatsache, dass diese Modell eine spezielle Bauform hat, bei der der Propeller kurz hinter der Ansaugöffnung platziert ist. Bei den meisten Staubsaugermodellen ist der Motor mit dem Propeller dagegen hinter dem Staubbeutel angeordnet.

4 Weblinks

Die Dissertation im PDF Format

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

6 Wertungen (4 ø)

17.197 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: