Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Metaparadigma

von griechisch: meta - inmitten, zusammen mit; paradigma - Beispiel, Muster

1 Definition

Ein Metaparadigma ist der gemeinsame Nenner einer wissenschaftlichen Disziplin.

2 Metaparadigma in der Pflegewissenschaft

In der Pflegewissenschaft ist das Metaparadigma die abstrakteste Ebene des hierarchisch strukturierten Pflegewissens. Es ist eine Art "Weltbild", das allen Theorien der Pflege zugrunde liegt und einen Rahmen bildet, aber keine praktische Orientierung für konkrete Aktivitäten bietet. Es setzt Person, Umwelt, Gesundheit und Pflege in Beziehung zueinander.

Ein Metaparadigma für die Pflege enthält Aussagen darüber, wie pflegerische Aspekte in einer Theorie eingebunden sein sollten. Die zur Zeit gängigsten Eckpunkte sind:

  • Person (Nutzer, Empfänger pflegerischer Handlungen)
  • Umwelt (Bezugspersonen, Umgebung wo Pflege stattfindet)
  • Gesundheit (Gesundheitlicher Status des Pflegebedürftigen, d.h. Wohlbefinden, Gesundheitsgefährdung, akute/chronische Krankheiten, Behinderung, Sterben)
  • Pflege (Alle Aktivitäten, die ein Pflegender für einen Pflegebedürftigen ergriffen hat)

2.1 Anforderungen an ein Metaparadigma

Nach J. Fawcett muss ein Metaparadigma

  • sich deutlich von anderen Disziplinen (z.B. Medizin) unterscheiden und abgrenzen können,
  • in knapper Form das Wesentliche der Disziplin umfassen,
  • neutral sein und sollte kein bestimmtes Modell favorisieren,
  • international gültig sein und soll keine nationalen und kulturellen Vorstellungen spiegeln.

Fachgebiete: Krankenpflege

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (3.67 ø)

8.014 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: