Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Lungenazinus

Englisch: lung acinus

1 Definition

Als Lungenazinus bezeichnet man alle Strukturen, die einem Bronchiolus terminalis nachgeschaltet sind. Das sind zunächst die funktionellen Bronchioli respiratorii, das daran anschließende Gangsystem (Ductus alveolares, deren Endstücke die Sacculi alveolares bilden) und die in dieses System einmündenden Alveolen.

Anm.: In manchen Lehrbüchern gilt der Bronchiolus terminalis selbst auch als Teil des Lungenazinus.

2 Histologie

Ein Lungenazinus bildet den funktionellen Endabschnitt der Lunge. Er hat einen Durchmesser von 1-2 mm. Etwa 12 Lungenazini formen jeweils ein Lungenläppchen (Lobulus). Der Lungenazinus ist der Ort des Gasaustauschs. Er hat durch die Epithelzellen, die das Surfactant produzieren, aber auch die Eigenschaften einer Drüse.

Tags:

Fachgebiete: Histologie, Physiologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

8 Wertungen (4.63 ø)

20.896 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: