Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Landau-Reflex

Synonyme: Landau-Reaktion

1 Definition

Der Landau-Reflex ist ein frühkindlicher Reflex, den man beim in Bauchlage schwebenden Säugling ausführt. Er tritt physiologisch ca. vom 3. Lebensmonat bis zum 2. Lebensjahr auf.

2 Ablauf

Der Untersucher hält den Säugling auf seiner Hand in Bauchlage schwebend. Das Baby hebt physiologisch den Kopf und streckt die Wirbelsäule und Beine. Auf eine durch den Untersucher herbeigeführte passive Kopfbeugung folgt eine Beugung in der Hüfte, d.h. ein Verlust des Strecktonus. Arme und Beine hängen nun herab (positives Zeichen).

3 Klinik

Der Reflex dient der Überprüfung der regelrechten kindlichen Entwicklung im Rahmen der kinderärztlichen Vorsorgeuntersuchung. Ein anormaler Landau-Reflex kann Zeichen eines gesteigerten oder herabgesetzten Muskeltonus sein und eine Störung der motorischen Entwicklung bzw. eine Hirnschädigung anzeigen.

Tags:

Fachgebiete: Kinderheilkunde

Diese Seite wurde zuletzt am 12. Dezember 2020 um 22:20 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

408 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: