Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Krinophagie

1 Definition

Die Krinophagie ist ein selektiver zellulärer Abbauprozess (Autophagie). Er dient der Entsorgung im Überschuss produzierter Hormone in endokrinen Zellen.

2 Hintergrund

Bei der Krinophagie werden Endosomen, in denen von der Zelle gebildete Hormone gespeichert sind, mit Lysosomen verschmolzen. Die Hormone werden so chemisch abgebaut. Die Krinophagie betrifft deshalb in der Regel Peptidhormone, da Steroidhormone die Zelle meist direkt nach ihrer Synthese durch passive Diffusion verlassen.

3 Beispiele

Die Krinophagie ist vor allem in der Hypophyse und im Pankreas zu beobachten.

Fachgebiete: Physiologie

Diese Seite wurde zuletzt am 8. Februar 2021 um 23:57 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

78 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: