Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

das Flexikon denkt gerade nach, deshalb steht es nur im Lesemodus zur Verfügung

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Komplette mesokolische Exzision

Englisch: complete mesocolic excision, CME

1 Definition

Die komplette mesokolische Exzision, kurz CME, ist ein Operationsverfahren, das bei der Tumorchirurgie des Kolons analog zum Konzept der totalen mesorektalen Exzision (TME) des Rektums entwickelt wurde. Es beinhaltet die Entfernung des jeweils onkologisch relevanten Mesokolons unter Respektierung seiner Integrität, z.B. durch Präparation der mesofazialen Schnittstelle sowie durch die zentrale vaskuläre Ligatur (CVL) mit radikaler Lymphknotendissektion.[1]

2 Diskussion

Bisher besteht aufgrund einer teils heterogenen Studienlage und Schwächen der bisherigen Studien (fehlende Subgruppenanalysen nach Lokalisation des Karzinoms, Vergleich mit historischen Kollektiven und große Divergenz in der chirurgischen Ausführung der konventionellen Kolonresektionen) eine noch limitierte Evidenz für das therapeutische Ergebnis und den Vergleich zwischen offener und laparoskopischer CME.[1]

3 Quellen

  1. 1,0 1,1 Brunner M, Maak M, Matzel KE, Denz A, Weber K, Grützmann R (2018): Komplette mesokolische Exzision. Gibt es genügend Evidenz? Coloproctology 2018, 40: 11

Diese Seite wurde zuletzt am 7. Juni 2020 um 12:19 Uhr bearbeitet.

"Komplette mesokolische Exzision" ist eine gelegentlich auch in der Fachliteratur auftauchende Fehlschreibung eines chirurgischen Standards.
#1 am 07.06.2020 von Dr. med. Martin P. Wedig (Arzt | Ärztin)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (5 ø)

1.278 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: