Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Kaplan-Meier-Verfahren

Oops.png Oops. Das hier ist ein Articulus brevis minimus...

Klick auf "Bearbeiten", und mach daraus einen Articulus longissimus!

Synonym: Kaplan-Meier-Schätzer, Kaplan-Meier-Analyse, Überlebenszeitanalyse

1 Definition

Das Kaplan-Meier-Verfahren ist eine nichtparametrisches statistisches Verfahren zur Schätzung der Überlebensfunktion aus Patientendaten. In der medizinischen Forschung wird es häufig verwendet, um den Anteil der Patienten zu berechnen, der nach einer Therapie noch lebt.

2 Hintergrund

Ein wichtiger Vorteil der Kaplan-Meier-Analyse besteht darin, dass die Methode zensierte Daten berücksichtigen kann. Insbesondere rechtszensierte Daten, welche entstehen, wenn ein Patient beispielsweise aus einer Studie ausscheidet. Auf dem Diagramm geben kleine vertikale Striche einzelne Patienten an, deren Überlebenszeiten rechts zensiert wurden.

Diese Seite wurde zuletzt am 18. November 2020 um 18:11 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

887 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: