Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Hodenhochlagerung

1 Definition

Die Hodenhochlagerung ist das erhöhte Lagern des männlichen Genitales, vor allem nach operativen Eingriffen (z.B. OP einer Hodentorsion). Therapeutisches Ziel ist dabei der gesteigerte Blutrückfluss, sowie damit verbunden die Vermeidung von Schwellungen und Stauungen.

2 Formen

  • Hodenbänkchen: Dabei werden Penis und Hoden auf einem untergestellten Bänkchen platziert, womit der Blutrückfluss gefördert wird.
  • Elastische Binde: Hier werden beide Oberschenkel durch eine elastische Binde miteinander verbunden. Die Hoden liegen dann der elastischen Binde auf und es wird ein Ausweichen derselben nach unten vermieden. Auch diese Methode fördert einen Rückfluss des Blutes aus den Hoden.

Fachgebiete: Urologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (4.67 ø)

2.270 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: