Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Histochemie

von griechisch: histos - Gewebe
Englisch: histochemistry

1 Definition

Die Histochemie ist ein Spezialgebiet der Histologie, das sich mit der Identifikation und Lokalisation biochemischer Substanzen in Zellen und Geweben beschäftigt und sich dabei verschiedener Hilfsmittel (z.B. Färbemethoden) bedient.

2 Hintergrund

Das Ziel der Histochemie ist es, den chemischen Aufbau der einzelnen Zell- und Gewebestrukturen am Ort ihres Vorkommens zu ermitteln und zu untersuchen. Im Fokus stehen dabei die Beziehungen zwischen der Struktur und den sich dort abspielenden molekularen Vorgängen bzw. Stoffwechselprozessen. Die Histochemie vereinigt daher morphologische, funktionelle und biochemische Aspekte der Histologie.

3 Methoden

Die in der Histochemie verwendeten Methoden unterscheiden sich sowohl von denen der klassischen Histologie, als auch von denen der Biochemie; jedoch weisen sie wesentliche Merkmale beider Fachgebiete auf. Auch hier müssen die zu untersuchenden Strukturen ortsgetreu erhalten blieben, da nur so der zugehörige Substanz- bzw. Aktivitätsnachweis mit ausreichender Lokalisationsgenauigkeit erfolgen kann. Beispiele für untersuchte Substanzen sind u.a.:

Fachgebiete: Histologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (4.67 ø)

3.375 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: