Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Gyrus frontalis superior

Englisch: superior frontal gyrus (SFG)

1 Definition

Der Gyrus frontalis superior beschreibt eine Großhirnwindung (Gyrus cerebri), die in etwa ein Drittel des Lobus frontalis einnimmt und durch den Sulcus frontalis superior begrenzt wird. Anteile der Brodmann-Areale 9, 8, 6 und 4 bilden den Gyrus frontalis superior.

2 Funktion

Mittels bildgebender Verfahren kann man dem Gyrus frontalis superior eine wichtige Rolle bei der Eigenwahrnehmung zuordnen. Bei Probanden, die eine anspruchsvolle motorische Aufgabe erledigen, ist die Eigenwahrnehmung und die Aktivität des Gyrus frontalis superior stark eingeschränkt.[1]

In einer Studie mit Patienten, die an einer Läsion des linken Gyrus frontalis superior litten, wurde ein Defizit des Arbeitsgedächtnisses festgestellt. Die Einschränkung des Arbeitsgedächtnisses stieg mit der Aufgabenkomplexität und war besonders ausgeprägt bei Aufgaben, die eine räumliche Orientierung erfordern.[2] Des weiteren wurde in einer Fallstudie die elektrische Stimulation des Gyrus frontalis superior mit spontanem Lachen ohne ersichtlichen Grund in Verbindung gebracht.[3]

3 Quellen

  1. Goldberg et al. When the Brain Loses Its Self: Prefrontal Inactivation during Sensorimotor Processing. Neuron; 2006
  2. du Boisgueheneuc et al. Functions of the left superior frontal gyrus in humans: a lesion study. Brain; 2006
  3. Fried et al. Electric current stimulates laughter. Nature; 1998

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4 ø)

2.746 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: