Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Gangschlitzung

1 Definition

Die Gangschlitzung ist ein operatives Verfahren zur Entfernung von Konkrementen ("Steinen") in den Gallengängen oder den Ausführungsgängen der Speicheldrüsen.

2 Gangschlitzung bei Speicheldrüsensteinen

Die Gangschlitzung ist ein häufig durchgeführter Eingriff zur Therapie der Sialolithiasis. Bei der Steinentfernung wird der Wharton-Gang zunächst sondiert und sodann vorsichtig unter Schonung des Nervus lingualis aufgeschlitzt. Nach Entfernung des Steines aus dem Wharton-Gang wird eine Marsupialisation durchgeführt um eine Gangstenosierung zu vermeiden.

Die Gangschlitzung weist bei in den vorderen Mundbodenabschnitten gelegenen Speichelsteinen gute Erfolgsraten auf.

Weiterhin ist bei Steinen der Glandula parotis eine Schlitzung des Stenon-Ganges möglich. Sie ist jedoch mit einem relativ hohen Risiko für die Ausbildung einer Stenose des Speichelganges behaftet.

Fachgebiete: Allgemeine Chirurgie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (3.67 ø)

11.003 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: