Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Fomivirsen

Handelsname: Vitravene®
Englisch: fomivirsen

1 Definition

Fomivirsen ist ein Virostatikum aus der Klasse der Antisense-Oligonukleotide, das bei Immundefizienz zur Behandlung von okulären Infektionen mit dem Cytomegalievirus (CMV) eingesetzt wurde.

2 Wirkmechanismus

Fomivirsen ist ein Antisense-Oligonukleotid, das eine komplementäre Sequenz zur mRNA besitzt, welche die Major immediate-early-Gene (MIE-Gene) des humanen Cytomegalievirus (CMV) kodiert. Durch die Bindung der aRNA an die komplementäre mRNA wird die Translation der viralen mRNA blockiert und damit die Expression der MIE-Proteine vermindert.

3 Darreichungsform

Fomivirsen wurde intraokulär injiziert.

4 Zulassung

Novartis hat die Zulassung von Fomivirsen 2002 in der EU und 2006 in den USA aus wirtschaftlichen Überlegungen zurückgezogen. Ein Grund für den Rückzug war der deutliche Rückgang der CMV-Infektionen durch die verbesserte Therapie von HIV-Infektionen (z.B. HAART).[1]

5 Quellen

  1. Public Statement on Vitravene (fomivirsen); The European Agency for the Evaluation of Medicinal Products, Human Medicines Evaluation Unit London, 6 August 2002 EMEA/12382/02

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

2 Wertungen (2.5 ø)

102 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: