Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Fermion

nach Enrico Fermi (1901 bis 1954), italienischer Kernphysiker
Englisch: fermion

Definition

Als Fermionen bezeichnet man alle Elementarteilchen mit halbzahligem Spin (1/2, 3/2, etc.).

Bedeutende Vertreter dieser Gruppe sind Elektronen, Protonen, Neutronen und Quarks.

Fachgebiete: Physik

Diese Seite wurde zuletzt am 17. September 2015 um 18:47 Uhr bearbeitet.

Einen halbzahligen Spin haben Quarks, Leptonen, und die Baryonen, wobei das Omega-Baryon einen Spin von 3/2 hat. Keine Fermionen sind damit die Mesonen.Die Schrödinger-Gleichungen der Fermionen sind antisymmetrisch. Damit gilt das Pauli-Prinzip: Zwei gleich Fermionen können nicht in allen Quantenzahlen übereinstimmen. Zwei Fermionen können nicht den gleichen Phasenraum ausfüllen. Die Gesamtwellenfunktion zweier Teilchen ist symmetrisch für Teilchen mit ganzzahligem Spin und antisymmetrisch für die Vertauschung von Teilchen mit unganzzahligem Spin. Die Frage nach dem Grund dieses empirischen Unterschiedes ist nicht geklärt.
#1 am 17.09.2015 von Dr. med. Martin P. Wedig (Arzt | Ärztin)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (3.67 ø)

3.285 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: