Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Epimer

1 Definition

Als Epimer bezeichnet man in der Chemie spezielle Stereoisomere, die sich in der Konfiguration nur in einem Chiralitätszentrum unterscheiden.

2 Beispiel

D-Glucose und D-Galactose sind an C-4, D-Glucose und D-Mannose an C-2 epimer. Alle drei Verbindungen sind hierbei diastereomer zueinander.

Von der D-Mannose und D-Galactose weiß man, dass sie Epimere der Glucose sind. Folglich schreibt man die Verbindungen in der Haworth-Formel nebeneinander an und lässt an C-1 durch die gewellte Bindung offen, welches der Anomere vorliegt. Am vorhandenen Gleichgewicht sind jedoch beide beteiligt.

3 Literatur

  • "Chemie für Mediziner" - A. Zeeck et. al., Urban & Fischer-Verlag, 7. Auflage

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

17.431 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: