Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Enzyminduktion

Definition

Bei der Enzyminduktion regt ein Wirkstoff die Bildung von Enzymen an, die zur Biotransformation nötig sind, er fungiert als Enzyminduktor. Hieraus kann eine Gewöhnung (Toleranz) entstehen, woraufhin die Dosis erhöht werden muss, um die gleiche Wirkung zu erzielen. Ein gegensätzlicher Effekt entsteht durch einen Repressor.

Tags:

Fachgebiete: Biochemie, Pharmakologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

12 Wertungen (3.42 ø)

23.966 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: