Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Differentialrezeptor

1 Definition

Differentialrezeptoren sind Rezeptoren, die nur eine Reizänderung messen und dann an den Reiz adaptieren.

2 Physiologie

An einer Nervenfaser werden zunächst Aktionspotentiale mit einer bestimmten Ruhefrequenz erzeugt. Nach Eintreffen des Reizes steigt diese Frequenz steil an, fällt aber unmittelbar danach wieder auf ihren Ruhewert, obwohl der Reiz anhält. Wird der Reiz nun beendet, fällt auch die Frequenz unter ihren Ruhewert, um kurz darauf zu diesem zurückzukehren. Dieses Antwortverhalten nennt man auch dynamisch oder phasisch.

3 Vorkommen

Differentialrezeptoren finden sich besipielsweise in den Meissner-Körperchen der Haut oder den Haarfollikeln. Leichte Berührungen, wie das Tragen eines Hemdes werden nach einer gewissen Zeit nicht mehr wahrgenommen. Das wird durch die Adaptation der Differentialrezeptoren gewährleistet.

Fachgebiete: Physiologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (3.6 ø)

10.711 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: