Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Cut-off-Wert

Synonyme: Cutoff, Cut-Off, Toleranzgrenze

1 Definition

Der Cut-off-Wert ist in der Labordiagnostik der Wert, ab dem ein bestimmter Test als positiv bzw. negativ gilt.

2 Abgrenzung

Vom Cut-off-Wert abgegrenzt wird die Nachweisgrenze eines Laborverfahrens, die angibt, bis zu welcher Stoffkonzentration eine zu bestimmende Substanz gerade noch zuverlässig erfasst wird. Der Cut-off-Wert liegt in der Regel deutlich oberhalb der Nachweisgrenze.

3 Hintergrund

Die Empfindlichkeit vieler Messverfahren der Labordiagnostik ist so groß, dass der bloße Nachweis einer Substanz zu falsch positiven Ergebnissen führen würde. Der Cut-off-Wert wird deshalb so gewählt, dass er eine verlässliche Aussage bezüglich der überprüften Fragestellung (Drogenabusus, Tumorrisiko, Drüsenfunktion) ermöglicht. Andernfalls könnte schon eine geringe Exposition gegenüber Substanzen, zum Beispiel gegenüber Kokain auf einem Geldschein, ggf. zu einem positiven Drogentest führen.

Der Cut-off-Wert ist bei den meisten Verfahren methodenabhängig. Maßgeblich ist daher der vom durchführenden Labor angegebene Wert.

Diese Seite wurde zuletzt am 4. Mai 2021 um 10:43 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

6 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: