Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Winterdepression

Synonyme: saisonal-affektive Störung, saisonal bedingte Depression
Englisch: seasonal affective disorder (SAD), winter depression, winter blues, seasonal depression

1 Definition

Die Winterdepression ist eine meist rezidivierende saisonal-affektive Störung, die mit einem saisonalen Muster auftritt. Klinische Symptome einer Depression zeigen sich dabei besonders häufig im Herbst und Winter. Im Frühling oder Sommer findet meistens eine vollständige Remission statt.

2 Ätiologie

Die Ursachen für eine Winterdepression sind nicht abschließend geklärt. Vermutet wird unter anderem, dass die längeren Dunkelphasen und somit weniger Tageslicht im Winter dazu führen, dass der Körper mehr Melatonin produziert, was wiederum Müdigkeit verstärkt.

3 Symptome

Neben den klassischen depressiven Symptomen wie gedrückter Stimmung und Antriebsarmut, entstehen hier auch untypische Symptome wie eine Verlängerung der Schlafdauer oder eine vermehrte Lust auf Kohlenhydrate in Form von Süßigkeiten mit Gewichtszunahme.

4 Therapie

Zur Behandlung einer Winterdepression wird eine Lichttherapie mit regelmäßiger Bestrahlung nach dem Aufwachen empfohlen und eine medikamentöse Therapie mit selektiven Serotonin-Wiederaufnahme-Hemmern [1].

5 Quellen

  1. [1] S3-Leitlinie/Nationale VersorgungsLeitlinie - Unipolare Depression - Langfassung; 04/2011

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (2.33 ø)
Teilen

1.202 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: