Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Treponema pallidum

von griechisch: τρέπειν ("trepein") - drehen und lateinisch: pallidus - blass
Synonym: Spirochaeta pallidum
Englisch: treponema pallidum

1 Definition

Treponema pallidum ist eine Spezies von spiralig gewundenen, gram-negativen Schraubenbakterien aus der Familie der Spirochäten. Die Spezies wird in mehrere Subspezies (ssp.) unterteilt. Die Subspezies Treponema pallidum ssp. pallidum ist der Erreger, der beim Menschen die Syphilis auslöst.

2 Vertreter

3 Morphologie

Treponema pallidum ssp. pallidum ist etwa 0,1-0,3 µm breit und 5-30 µm lang. Der Erreger hat nur eine dünne äußere Membran, die aus Lipopolysacchariden besteht.

4 Nachweis

Mit den folgenden Verfahren können spezifisch und empfindlich Antikörper gegen Treponema pallidum nachgewiesen werden:

TPHA und FTA-Abs werden 3-4 Wochen post infectionem positiv (= reaktiv) und bleiben auch nach Ausheilung jahrelang (evtl. lebenslang) positiv. Zur Verlaufskontrolle bei einsetzender und durchgeführter Therapie dient der VDRL-Test (indirekter Nachweis).

Zudem kann ein direkter Erregernachweis per Dunkelfeldmikroskopie (unsicher) oder Fluoreszenzmikroskopie aus dem Reizsekret des Primäraffekts (Ulcus durum) gelingen. Ein kultureller Nachweis ist z.Zt. nicht möglich.

CAVE: Ist der Infektionszeitpunkt unbekannt, sollte auch eine Liquordiagnostik zum Ausschluss einer Neurolues erfolgen!

siehe auch: Lues-Serologie

5 Meldepflicht

Der Nachweis von Treponema pallidum ist meldepflichtig.

6 Therapie

Mittel der ersten Wahl ist das Penicillin G.

7 Quellen

Herold Innere Medizin (2014, DocCheck multeBook)

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

12 Wertungen (1.5 ø)
Teilen

42.149 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: