Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Schilddrüsenkrebs

Dies ist eine Flexikon-Seite für medizinische Laien. Die Informationen für Fachkreise finden Sie unter Schilddrüsenkarzinom.


Als Schilddrüsenkrebs bzw. Schilddrüsenkarzinom bezeichnet man in der Regel bösartige Neubildungen der Schilddrüse. Jährlich erkranken in Deutschland ca. 3/100.000 Einwohnern neu (Inzidenz) an einem Schilddrüsenkarzinom. Das Schilddrüsenkarzinom ist demnach ein seltener Krebs und macht ca. 1% der Krebsfälle in Deutschland aus. Frauen sind häufiger betroffen als Männer. Das Schilddrüsenkarzinom tritt gehäuft zwischen dem 30. und 60. Lebensjahr auf.

Die Diagnostik bei Verdacht auf Schilldrüsenkarzinom sollte sorgfältig und beharrlich betrieben werden, da eine frühe Diagnose und Therapie entscheidend für den weiteren Verlauf der Erkrankung sind.

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)
Teilen

2.775 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: