Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Kauterisation

von griechisch: Kauter - Brenneisen
Synonyme: Kauterisierung, Kaustik
Englisch: cauterization

1 Definition

Die Kauterisation ist ein operatives Verfahren, bei dem Gewebe zerstört oder zerschnitten wird. So können entweder Blutungen gestoppt oder Tumore entfernt werden.

2 Methoden

Grundsätzlich werde drei verschieden Methoden der Kauterisierung unterschieden:

3 Werkzeuge

Die am häufigsten angewandte Methode ist die Kauterisation durch Hitze, welche auch Elektrokauterisation oder Diathermie genannt wird. Der Elektrokauter ist ein kleines Gerät, mit einer sehr feinen Drahtschlinge an der Spitze, die durch elektrischen Strom erhitzt wird.

Der Vorteil eines Elektrokauters besteht darin, dass man mit ihm schneiden kann und verletzte Gefäße durch die Hitze direkt verschlossen werden, so dass es nicht zu starken Blutungen kommt.

CAVE: Die histopathologische Befundung von Tumoren o.ä. kann durch die Kauterisation erschwert werden, wenn das zu untersuchende Gewebe an den Schnittflächen z.B. durch Hitze zerstört wurde.

siehe auch: Hochfrequenz-Chirurgie

Tags:

Fachgebiete: Chirurgie

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (4.25 ø)
Teilen

25.620 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: