Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 16. bis 23. Juli 2018 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 24. Juli könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Hämoglobin-Puffer

Synonyme: Histidin-Puffer, Hb-Puffer, Blutpuffer

1 Definition

Der Hämoglobin-Puffer ist ein Blutpuffer, der über das Protein Hämoglobin wirkt und aufgrund der hohen Hämoglobinkonzentration im Blut einen Anteil von 35% am Gesamt-Puffersystem des menschlichen Körpers hat.

2 Wirkung

Wichtig für die Pufferungsfähigkeit des Hämoglobins ist die Aminosäure Histidin, da Histidin einen Imidazol-Ring in der Seitenkette besitzt. Dieser Imidazol-Ring kann protoniert werden, wodurch das Hämoglobin fähig ist, freie H+-Protonen oder H+ von Salzsäure (Histidin.HCL) zu binden und so neu entstandenes saures Milieu abzupuffern.

3 Besonderheit

Histidin ist die einzige der 20 kodogenen Aminosäuren, deren pK-Wert in der Nähe des pH-Neutralpunktes ist. Histidin hat einen pK-Wert von 6,0 und ist besonders reichlich im Hämoglobin enthalten, denn 9 der 146 Aminosäuren einer Globinkette sind Histidine. Diesen beiden Faktoren sorgen dafür, dass der Hämoglobin-Puffer eine große Bedeutung für Pufferungen im physiologischen pH-Bereich hat.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (5 ø)

26.308 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: