Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Essex-Lopresti-Verletzung

nach Peter Essex-Lopresti (1916-1951), britischer Unfallchirurg

1 Definition

Die Essex-Lopresti-Verletzung ist eine seltene Unterarmverletzung bestehend aus:

2 Ätiologie

Der Unfallmechanismus entspricht häufig dem einer isolierten Radiusköpchenfraktur. Ursächlich ist oft ein Sturz aus großer Höhe auf den ausgestreckten Arm, ein Hochrasanztrauma oder ein Einklemmen des Unterarmes. Die Essex-Lopresti-Verletzung ist sehr selten und wird besonders beim Vorliegen weiterer Verletzungen oft falsch diagnostiziert. Häufige Diagnosen sind dann eine Monteggia-Fraktur oder Galeazzi-Fraktur.

3 Symptome

Patienten geben an, Schmerzen im Bereich des proximalen Radius zu haben. Häufig wird eine Schwellung des distalen Radioulnargelenkes beobachtet. Außerdem können Schmerzen und Schwellungen am gesamten Unterarm auftreten.

4 Diagnostik

Bildgebende Diagnostik: Röntgen des Ellenbogens und des Handgelenkes in zwei Ebenen zu Feststellung der Radiusfraktur und Luxation, Ultraschalluntersuchung zum Nachweis einer Verletzung der Membrana interossea antebrachii

5 Therapie

Befundabhängig kann eine operative Versorgung erfolgen:

6 Komplikationen

Aufgrund der oft zu spät diagnostizierten Verletzung ist die Komplikationsrate hoch. Bewegungseinschränkungen insbesondere bei der Pronation und Supination des Unterarmes oder persistierende Beschwerden sind häufig anzutreffen.

7 Wissenswertes

Neben der Essex-Lopresti-Verletzung ist auch die Klassifikation der Kalkaneusfraktur nach Essex-Lopresti nach dem britischen Unfallchirurgen benannt.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

11 Wertungen (4.82 ø)

8.322 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: