Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Chemotherapeutikum

Englisch: chemotherapeutic agent

1 Definition

Als Chemotherapeutikum werden in der Medizin unterschiedliche Substanzgruppen bezeichnet, die eine möglichst selektive toxische Wirkung auf Neoplasien oder Mikroorganismen (z.B. Bakterien) aufweisen.

2 Hintergrund

Der Begriff des Chemotherapeutikums wurde zunächst in der Mikrobiologie geprägt. Mit der Entdeckung von Substanzen wie den Sulfonamiden, die relativ selektiv Bakterien abtöten ohne den menschlichen Organismus zu schädigen, wurde zunehmend von der antibakteriellen Chemotherapie gesprochen. Heute wird für die antibakteriell wirksamen Chemotherapeutika der Begriff des Antibiotikums vorgezogen.

Im weiteren historischen Verlauf wurde der Begriff des Chemotherapeutikums als Gruppenbezeichnung für möglichst selektiv gegen Neoplasien wirkende Substanzen verwendet. Zur Unterscheidung von den Antibiotika wurde jedoch für die antineoplastisch wirkenden Substanzen der Begriff des Zytostatikums etabliert. Dennoch wird im Rahmen einer Krebstherapie auch heute immer noch vorwiegend von einer Chemotherapie gesprochen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

5 Wertungen (3.4 ø)
Teilen

20.863 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: