Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 16. bis 23. Juli 2018 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 24. Juli könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Brodmann-Areal

Synonym: Brodmann-Area
Abk.: BA

1 Definition

Die Brodmann-Areale sind eine Einteilung der Großhirnrinde in Felder, die sich aufgrund ihrer unterschiedlichen Funktionen in Aufbau und Zytoarchitektur ihrer Schichten unterscheiden.

2 Hintergrund

Ihren Namen verdanken die Brodmann-Areale dem deutschen Neuroanatom Korbinian Brodmann, der 1909 eine abschließende Hirnkarte veröffentlichte. Er teilte die Großhirnrinde nur nach zytologischen Aspekten ein, die dazu gehörigen Funktionen wurden erst später genauer erforscht. Seine erste Hirnkarte bestand aus 52 Arealen, jedoch wurden mittlerweile einige Felder in neue Felder unterteilt.

3 Einteilung

Areal Funktion
1
2
3
Somatosensorischer Cortex
4 Primärmotorischer Cortex
6 Prämotorischer Cortex
8 Frontales Augenfeld
10 Assoziationskortex
11 Assoziationskortex
17 Primäre Sehrinde
18
19
Sekundäre und tertiäre Sehrinde
22 Wernicke-Areal (sensorisches Sprachzentrum)
28
34
Entorhinaler Cortex
39
40
Übergangsregion zwischen Projektionszentren und Assoziationsgebiet
(Gyrus angularis und Gyrus supramarginalis)
41 Primäre Hörrinde
22
42
Sekundäre Hörrinde
44
45
Broca-Areal (motorisches Sprachzentrum)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

9 Wertungen (4.89 ø)

55.493 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: