Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Überdosierung

Synonym: Überdosis
Englisch: overdose, drug overdose

1 Definition

Als Überdosierung bezeichnet man die Gabe eines Arzneistoffs oder einer anderen Substanz (z.B. einer Droge) in einer Dosis, die größer ist als die therapeutisch notwendige oder empfohlene Menge.

Eine Überdosierung kann zu erheblichen schädlichen Wirkungen auf den Organismus und damit zu einer Intoxikation führen.

2 Hintergrund

Das Wort Überdosierung impliziert, dass es eine normale bzw. "richtige" Dosis gibt. Daher wird Überdosierung in der Regel meist im Zusammenhang mit Arzneistoffen bzw. Medikamenten verwendet. Bei Giften spricht man selten von einer Überdosierung, obwohl auch sie in geringen Mengen unschädlich sein können.

Eine Überdosierung kann akzidentell, d.h. unabsichtlich, oder absichtlich herbeigeführt sein. Die meisten Überdosierungen entstehen akzidentell, meist durch fehlerhafte Medikamenteneinnahme durch den Patienten. Auch eine mangelnde Berücksichtigung individueller Patientenmerkmale (Körpergewicht, Komedikation) durch den Verordner kann eine Überdosierung auslösen.

Eine absichtliche Überdosierung kann aus Tötungsabsicht, z.B. bei Hinrichtungen oder im Rahmen eines Suizids vorliegen.

Tags: ,

Fachgebiete: Pharmakologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

2 Wertungen (4 ø)
Teilen

6.520 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: