Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

das Flexikon denkt gerade nach, deshalb steht es nur im Lesemodus zur Verfügung

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Wärmekapazität

Formelzeichen: C
Englisch: heat capacity, thermal capacity

1 Definition

Die Wärmekapazität C gibt an, wie viel Wärme ein Körper speichern kann bzw. wie viel Energie benötigt wird, um die Temperatur eines Körpers um 1 K oder 1 °C zu erhöhen.

2 Thermodynamik

Die Wärmekapazität errechnet sich aus dem Verhältnis der zugeführten Wärmemenge Q und der Temperaturerhöhung ΔT des Körpers. Die Formel lautet:

C = ΔQ/ΔT
ΔQ = zugeführte Wärmemenge

ΔT = Temperaturerhöhung

Die Einheit der Wärmekapazität lautet: [C] = J (Joule)/K (Kelvin)

Bei genauen Angaben muss streng genommen kenntlich gemacht werden, ob eine Wärmekapazität isobar oder isochor angebeben wird. Bei Gasen, die stark expandieren, wenn ihnen eine Wärmemenge zugeführt wird, geht bei konstantem Druck Wärmeenergie durch Volumenausdehnung verloren. Bei Festkörpern und Flüssigkeiten ist der Unterschied geringer als bei Gasen.

2.1 Spezifische Wärmekapazität

Die spezifische Wärmekapazität Cm ist eine auf die Masse m bezogene Wärmekapazität. Die Formel zu ihrer Berechnung lautet:

  • Cm = ΔQ/m * ΔT

Cm hat die Einheit J/kg * K

2.2 Molare Wärmekapazität

Die molare Wärmekapazität Cmol ist eine auf die Molzahl n bezogene Wärmekapazität. Sie wird durch folgende Gleichung berechnet:

  • Cmol = ΔQ/n * ΔT

Cmol hat die Einheit J/mol * K

Fachgebiete: Physik

Diese Seite wurde zuletzt am 31. Januar 2018 um 16:12 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (4 ø)

720 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: