Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Twinkling-Artefakt

von englisch: to twinkle - funkeln
Synonyme: Twinkling-Zeichen, Twinkling-Phänomen
Englisch: twinkling-artifact, twinkling-sign

1 Definition

Das Twinkling-Artefakt ist ein sonographisches Zeichen, das bei der Darstellung von Konkrementen und Verkalkungen in der farbkodierten Dopplersonographie entsteht. Es wird unter anderem zur Detektion einer Urolithiasis eingesetzt.

2 Hintergrund

Das Twinkling-Artefakt entsteht bei der Darstellung von stark reflektierenden Strukturen, wie beispielsweise Konkrementen und Verkalkungen.[1] In der farbkodierten Dopplersonographie erkennt man eine schnell wechselnde Ansammlung von roter und blauer Farbe im Bereich des Schallschattens der reflektierenden Struktur.[2]

Insbesondere bei der Diagnostik einer Urolithiasis kann das Twinkling-Artefakt hilfreich sein.[3] Steine im Pankreasgang oder Ablagerungen von Cholesterin in der Gallenblasenwand können ebenfalls mithilfe des Twinkling-Artefaktes detektiert werden.[2]

3 Quellen

  1. Darge et al. „Twinkling sign“: Anwendung in der pädiatrischen Urosonographie, Ultraschall in der Medizin, 2004
  2. 2,0 2,1 Schmidt, Görg. Kursbuch Ultraschall: nach den Richtlinien der DEGUM und der KBV, Thieme-Verlag, 5. Auflage, 2008
  3. Hirsch et al. Color doppler twinkling artifact: A misunderstood yet useful sign, Revista Chilena de Radiología, 2011

4 Literatur

  • Tuma. Twinkling sign?, NDT Plus, 2010
  • Haller et al. Sono-Guide für MTRA/ RT, Thieme-Verlag, 2010

Diese Seite wurde zuletzt am 3. November 2021 um 10:56 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

21 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: