Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Colon sigmoideum

(Weitergeleitet von Sigmoid)

Synonyme: Sigmoid, Kolon sigmoideum
Englisch: sigmoid colon

1 Definition

Das Colon sigmoideum, oder kurz Sigmoid, ist der im Becken gelegene Teil des Colons.

2 Anatomie

2.1 Überblick

Das Colon sigmoideum beginnt am Übergang vom Colon descendens ungefähr an der oberen Apertur des kleinen Beckens. Von dort verläuft das Colon sigmoideum ventral des Os sacrum zur rechten Beckenseite, schwenkt dann zurück zur Medianlinie und endet schließlich kaudal im Rektum. Der Verlauf entspricht einer s-förmigen Schleife von ca. 40 cm Länge, die diesem Darmabschnitt den Namen verliehen hat.

Das Colon sigmoideum liegt vollständig intraperitoneal und ist über das Mesocolon sigmoideum an der hinteren Bauchwand angeheftet. Die Länge des Mesocolons nimmt dabei zu beiden Enden hin ab, so dass das Colon sigmoideum insgesamt sehr beweglich ist, an seinen Übergangsstellen zum Rectum und Colon descendens jedoch fixiert wird.

Klicken und ziehen, um das 3D-Modell auf der Seite zu verschieben.

2.2 Blutversorgung

Die arterielle Versorgung des Colon sigmoideum erfolgt durch die Arteriae sigmoideae aus der Arteria mesenterica inferior. Innerhalb des Mesenteriums bestehen zahlreiche Anastomosen zu den Versorgungsgefäßen der angrenzenden Darmabschnitte. Sie stellen die Durchblutung des Colon sigmoideum auch bei Verschluss der Arteriae sigmoideae sicher.

Der venöse Abfluss erfolgt über die Vena mesenterica inferior, die über die Vena lienalis in den Pfortaderkreislauf mündet.

2.3 Topographie

Dorsal des Colon sigmoideum finden sich die beiden Arteriae iliacae externae und der linke Anteil des Plexus sacralis. Ventral liegen Dünndarmschlingen, die das Sigmoid von der Harnblase (Mann) bzw. vom Uterus (Frau) trennen.

3 Funktion

Das Colon sigmoideum dient vor allem dem weiteren Wasserentzug und der Retention des Stuhls.

4 Klinik

Das Colon sigmoideum ist eine häufige Lokalisation von Colonkarzinomen. Im Anschluss an eine Sigmaresektion kommt es anfangs zu breiigen bis flüssigen Stühlen. Durch die hohe funktionale Flexibilität des Dickdarms normalisiert sich der Stuhlgang jedoch im weiteren Verlauf wieder.

Eine Verlängerung des Sigmoids bezeichnet man als Sigma elongatum.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

22 Wertungen (3.41 ø)

96.588 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
Sprache:
DocCheck folgen: