Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 13. bis 26. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 13. bis 26. Juni 2022 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 27. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

RAPD (PCR)

Synonym: zufällig vervielfältigte polymorphe DNA
Englisch: randomly amplified polymorphic DNA, RAPD

1 Definition

RAPD (lies "rapid") ist eine spezielle Form der Polymerase-Kettenreaktion (PCR).

2 Hintergrund

Die RAPD verwendet kurze, synthetische Primer, die eine Länge von 8 bis 12 Nukleotiden haben. Sie werden zufällig ("randomly") erzeugt. Es vervielfältigen sich dann nur die Bereiche der untersuchten DNA, die von den Primern eingeschlossen sind. Die amplifizierten DNA-Fragmente werden anschließend durch Gelelektrophorese aufgetrennt. Dadurch ergeben sich individuelle Bandenmuster ("fingerprints"), die es erlauben, das Ergebnis mit Referenzmustern abzugleichen und die DNA-Quelle zu identifizieren, ohne die gesamte DNA zu amplifizieren.

Tags:

Fachgebiete: Biochemie, Diagnostik

Diese Seite wurde zuletzt am 19. Februar 2020 um 20:26 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

917 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: