Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Mäuseschutzversuch

Definition

Der Mäuseschutzversuch dient zum Nachweis des Tetanustoxins in Patientenseren. Hierzu werden Mäusen unterschiedliche Verdünnungen des zu untersuchenden Serums injiziert. Mäuse zeigen die gleichen Symptome wie Menschen, nämlich die für den Wundstarrkrampf typischen Krampfzustände der Rückenmuskulatur. Der Nachweis des Tetanustoxins ist erbracht, wenn die Versuchstiere in sog. "Robbenstellung" versterben.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

2.624 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: