Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

HPLC

Abkürzung für: High Performance Liquid Chromatography (Hochleistungs-Flüssigkeits-Chromatographie), High Pressure Liquid Chromatography (Hochleistungs-Flüssigkeitschromatographie)

1 Definition

Die HPLC ist eine in den 70er Jahren entwickelte, biochemische Analysemethode, die zur Identifikation, Quantifizierung, Reinigung und Trennung von Substanzen eingesetzt wird. Die HPLC kommt u.a. in der klinischen Chemie und im Rahmen von Dopingkontrollen zum Einsatz.

2 Funktion

Die HPLC baut auf der klassischen Säulenchromatographie auf, liefert aber deutlich schneller Ergebnisse. Die Probenflüssigkeit wird mittels einer flüssigen Phase (sog. "Eluent") unter hohem Druck über eine Trennsäule ("stationäre Phase") transportiert. Dabei werden die Probenmoleküle durch Wechselwirkungen reversibel an die stationäre Phase gebunden. Da unterschiedliche Probesubstanzen verschieden stark mit der stationären Phase reagieren, werden die in der Probe enthaltenen Substanzen voneinander getrennt.

3 Links

HPLC-Simulator

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (2.8 ø)

10.419 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: