Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Hämorrhoidalplexus

1 Definition

Der Hämorrhoidalplexus ist ein breitbasig aufsitzendes, schwammartiges, arteriovenöses Gefäßpolster, das ringförmig unter der Schleimhaut des Mastdarmendes liegt und im Normalfall unmittelbar oberhalb der Grenzlinie (Linea dentata) zwischen Analkanal und Mastdarm endet. [1]

2 Hintergrund

Bei Hämorrhoiden handelt es sich um vergrößerte Gefäßpolster, die häufig zu Beschwerden, wie Juckreiz und analen Blutungen führen. Vor allem Menschen ab dem 45. Lebensjahr sind betroffen, wobei Frauen und Männer im gleichen Maße betroffen sind.

Auch bei Schwangeren wurde, durch hormonelle Umstellungen während der Schwangerschaft, eine Häufung von Hämorrhoiden festgestellt. [2]

3 Quellen

  1. https://de.wikipedia.org/wiki/H%C3%A4morrhoiden#cite_note-hesterberg
  2. http://haemorrhoiden.de/

4 Links

Fachgebiete: Innere Medizin

Diese Seite wurde zuletzt am 13. Januar 2016 um 15:58 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

1.418 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: