Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Fundusdrüse

Synonym: Glandulae gastricae propriae

1 Definition

Die Fundusdrüsen sind Magendrüsen, die man in der Schleimhaut des Corpus und Fundus ventriculi findet. Sie produzieren den eigentlichen Magensaft.

2 Histologie

Bei den Fundusdrüsen handelt ich um gestreckte tubuläre Drüsen. Der Drüsenschlauch wird histologisch in drei Abschnitte unterteilt:

  • Isthmus
  • Halsstück (Cervix)
  • Hauptstück (Pars principalis)

Der Isthmus ist eine Engstelle der Fundusdrüsen am Übergang zum Magengrübchen (Foveola gastrica). Hier finden sich Stammzellen, aus denen sich neue Epithelzellen für die Magenschleimhaut bilden.

In den Fundusdrüsen kann man verschiedene sekretorisch aktive Zelltypen differenzieren. Dazu zählen:

Fachgebiete: Histologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.
6 Wertungen (3 ø)

22.437 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: