Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Distraktionsindex (Veterinärmedizin)

1 Definition

Der Distraktionsindex wird in der Veterinärmedizin dazu verwendet, mithilfe einer Röntgenaufnahme die Lockerheit (Laxizität) des Hüftgelenks zu bestimmen, um eine Prognose für spätere Hüftgelenksveränderungen erstellen zu können. Der Distraktionsindex wird mithilfe einer sogenannten Distraktionsaufnahme ermittelt.

2 Durchführung

Eine Distraktionsaufnahme wird im ventro-dorsalen Strahlengang angefertigt (dabei liegt das Tier auf dem Rücken am Röntgentisch). Nun wird ein Keil, ein sogenannter Distraktor, zwischen die Beine des Tieres gelegt. Wenn der Untersucher die Beine gegen diesen Distraktor drückt, werden die Oberschenkelköpfe aus den Hüftgelenkspfannen herausgedrückt. In dieser Position wird das Röntgenbild angefertigt.

3 Auswertung

Der Distraktionsindex (DI) ergibt sich aus der Strecke zwischen Mittelpunkt des Femurkopfes und der Hüftgelenkspfanne dividiert durch den Radius des Femurkopfes.

Der Grenzwert für den Distraktionsindex liegt bei 0,3. Bei Werten die größer als 0,3 sind, muss mit erhöhten Risiko von späteren Gelenksveränderungen gerechnet werden, da eine erhöhte Lockerheit (Laxizität) des Hüftgelenks vorliegt.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

30 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: