Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Crankshaft-Phänomen

von englisch: crankshaft - Kurbelwelle
Synonym: Kurbelwellen-Phänomen

1 Definition

Das Crankshaft-Phänomen ist eine Komplikation nach Operationen von Deformitäten der Wirbelsäule. Es kann bei jungen Patienten auftreten, bei denen eine Fusion der Wirbelgelenke vor Erscheinen der Beckenkammapophyse durchgeführt wurde.

2 Hintergrund

Wenn die Wirbelsäule operativ nur auf einer Seite im Bereich der Wirbelgelenke fusioniert wird (dorsale instrumentierte Korrekturspondylodese oder ventrale Derotationsspondylodese), wächst sie auf der nicht fusionierten Seite stärker. Hierdurch kommt es zu einer progredienten Fehlstellung der Wirbelkörper in allen drei Ebenen. Die Wirbelkörper beginnen sich im Laufe des Wachstums um die fusionierte Konvexseite zu drehen.

In den meisten Fällen ist das Crankshaft-Phänomen umso ausgeprägter, je mehr Wachstumspotential noch vorhanden ist. Deshalb sollte bei Operationen vor Erscheinen der Beckenkammapophyse immer eine dorsale mit einer ventralen Spondylodese kombiniert werden.

Diese Seite wurde zuletzt am 28. September 2021 um 11:00 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: