Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Bebié-Kurve

Synonyme: kumulative Häufigkeitskurve, kumulative Defektkurve, kumulative Defekttiefenkurve

1 Definition

Die Bebié-Kurve stellt die Ergebnisse einer Gesichtsfeldprüfung (Perimetrie) ortsentkoppelt als Kurvenverlauf im Verhältnis zur alterskorrelierten Normempfindlichkeit dar. Sie ist Teil der quantitativen Gesichtsfeldanalyse.

2 Hintergrund

Bei der Darstellung der Bebié-Kurve werden die in der Perimetrie erhobenen Daten vom Gesichtsfeldort getrennt und nach Höhe der Abweichung neu geordnet.

3 Interpretation

Eine Vorteil der Bebié-Kurve ist, dass sich Normalbefunde mit einem Blick von diffusen oder lokalisierten Defekten abgrenzen lassen:

  • Diffuse Defekte zeigen sich durch eine Parallelverschiebung der Kurve. Beispiel ist die Katarakt.
  • Lokale Defekte zeigen sich durch einen steilen Abfall in der Kurve. Die Kurve lässt jedoch keinen Rückschluss auf die Lokalisation des Defelkt zu.

Diese Seite wurde zuletzt am 26. Februar 2019 um 18:03 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4.5 ø)

612 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: