Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Wasserstoffperoxid

Synonym: Wasserstoffsuperoxid, Hydrogenium peroxydatum
Summenformel: H2O2
Englisch: hydrogen peroxide

1 Definition

Wasserstoffperoxid ist ein chemisch reaktives, geruchloses, ätzendes Molekül, das leicht in Wasser und Sauerstoff zerfällt:

  • 2 H2O2 → 2 H2O + O2

Wegen der intermediären Bildung von atomarem Sauerstoff ist Wasserstoffperoxid ein sehr gutes Oxidationsmittel, das im Labor in Form wässriger Lösungen in sehr verschiedenen Konzentrationen eingesetzt wird.

2 Biochemie

Im menschlichen Organismus entsteht Wasserstoffperoxid bei zahlreichen biochemischen Prozessen. Der Organismus synthetisiert es aus anderen, reaktiven Sauerstoffmolekülen oder Radikalen, beispielsweise durch die Superoxiddismutase.
Das entstehende Wasserstoffperoxid wird intrazellulär im Bereich der Peroxisomen durch das Enzym Katalase abgebaut und damit chemisch inaktiviert.

3 Medizinische Bedeutung

Die klinische Medizin verwendet Wasserstoffperoxid als antiseptisches Mittel, mit dem man eiternde und verschmutzte Wunden reinigen kann. Durch Freisetzung von Sauerstoff und die Bildung von Schaum führt die Chemikalie zu einer Abnahme der Keimzahl, es wirkt zudem direkt bakterizid.

In der Zahnmedizin setzt man Wasserstoffperoxid u.a. als Desinfektionsmittel bei endodontischen Behandlungen und als Bleichmittel beim so genannten Bleaching ein.

Fachgebiete: Biochemie, Chemie

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

21 Wertungen (3.9 ø)
Teilen

35.134 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: