Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Vellushaar

von lateinisch: vellus - Wolle
Synonym: Wollhaar
Englisch: vellus hair

1 Definition

Vellushaare sind kurze, dünne und normalerweise unpigmentierte Haare, die den größten Teil der allgemeinen Körperbehaarung bilden.

2 Physiologie

Bei Kindern und Jugendlichen bis zur Pubertät besteht - mit Ausnahme von Haupthaar, Augenbrauen und Wimpern - die gesamte Körperbehaarung aus Vellushaar. Die Handflächen (Palma manus) und die Fußsohle (Planta pedis) sind vollkommen haarlos.

Mit der Produktion von Geschlechtshormonen wird das Vellushaar in vielen Hautarealen durch die kräftigeren Terminalhaare ersetzt. Zuerst findet dieser Prozess in den Achseln und in der Schamgegend statt. Der Ersatz der Vellushaare durch Terminalhaare in anderen Körpergegenden (Gesicht, Beine, Brust, Rücken) ist abhängig vom Geschlecht und von der genetischen Veranlagung.

Die Unterscheidung zwischen Vellushaar und Terminalhaar kann bei generell schwach pigmentierten Menschen schwierig sein.

3 Pathologie

Bei der männlichen Glatzenbildung (Alopecia androgenetica) werden - in Umkehrung des normalen Ablaufs - Terminalhaare wieder durch Vellushaare ersetzt.

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

10 Wertungen (2.5 ø)
Teilen

17.694 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: