Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Phosphatbinder

1 Definition

Als Phosphatbinder bezeichnet man Arzneistoffe, die das mit der Nahrung aufgenommene Phosphat im Magen-Darm-Trakt binden und so die Resorption und Aufnahme in den Körper hemmen.

2 Wirkmechanismus

Phosphatbinder werden mit den Mahlzeiten eingenommen. Sie gehen eine chemische Verbindung mit dem in der Nahrung enthaltenen Phosphat ein und bilden mit ihm nicht-resorbierbare Komplexe. Das gebundene Phosphat wird mit dem Stuhl ausgeschieden.

3 Indikation

4 Einteilung

4.1 Calciumhaltige Phosphatbinder

4.2 Aluminiumhaltige Phosphatbinder

4.3 Lanthanhaltige Phosphatbinder

4.4 Polymere Phosphatbinder

Tags:

Fachgebiete: Pharmakologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

5 Wertungen (2.6 ø)
Teilen

16.479 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: