Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Hypertrophie

von altgriechisch: hyper - über; trophein - ernähren
Englisch: hypertrophy

1 Definition

Als Hypertrophie bezeichnet man die Vergrößerung eines Gewebes oder Organs durch Zellvergrößerung bzw. Zunahme des Zellvolumens bei - im Gegensatz zur Hyperplasie - gleichbleibender Zellzahl. Eine Hypertrophie entwickelt sich beispielsweise bei erhöhter funktioneller Belastung (z.B. Vergrößerung von Muskeln durch regelmäßige Muskelarbeit) oder unter hormoneller Stimulation.

In vergrößerten Organen können Hypertrophie und Hyperplasie gleichzeitig vorliegen. Nach Wegfall des auslösenden Stimulus ist die Hypertrophie in der Regel reversibel.

Das Gegenteil der Hypertrophie ist die Hypotrophie.

2 Formen

2.1 Physiologische Formen

2.2 Pathologische Formen

3 Beispiele

Fachgebiete: Pathologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

50 Wertungen (4.1 ø)
Teilen

227.893 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: