Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Ernährungsberatung

1 Definition

Die Ernährungsberatung ist eine Dienstleistung, die über physiologische und medizinische Aspekte der Ernährung informiert und Empfehlungen zur richtigen Nahrungsauswahl bzw. zu einem gesunden Essverhalten erstellt und vermittelt.

Die Beratung erfolgt in Form von Unterweisungen, Plänen, Rezepten oder anderen Hilfsmitteln bzw. Methoden. Die Beratungsinhalte berühren auch mit der Ernährung verbundene Fragen der allgemeinen Lebensführung (Freizeitverhalten, Sport).

2 Hintergrund

Im Gegensatz zur Diättherapie richtet sich die Ernährungsberatung an gesunde Personen, die bestimmte Risikofaktoren aufweisen (z.B. Übergewicht) oder deren Lebenssituation (z.B. Schwangerschaft) eine Ernährungsumstellung erfordert.

Gemäß § 20 SGB V wird die Ernährungsberatung in Deutschland von der GKV finanziell unterstützt. Für die Ernährungsberatung sind allerdings nur bestimmte Berufsgruppen qualifiziert, im Wesentlichen Diätassistenten, Oecotrophologen und Ernährungswissenschaftler. Diätassistenten benötigen für ihre Tätigkeit im Rahmen der GKV kein Zusatzqualifikation, bei Oecotrophologen und Ernährungswissenschaftlern ist eine Weiterbildung notwendig, z.B. zum Ernährungsberater/DGE.

Tags:

Fachgebiete: Ernährungsmedizin

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (3 ø)
Teilen

3.394 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: