Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Endoprothese

Englisch: endoprosthesis

1 Definition

Als Endoprothesen bezeichnet man in der Medizin Implantate, die natürliche Körperstrukturen (z.B. Gelenke oder Blutgefäße) ersetzen, und in der Regel dauerhaft im Körper verbleiben. Das entsprechende Fachgebiet der Medizin nennt man Endoprothetik.

2 Hintergrund

Die Indikation für eine Endoprothese ist bei einem zerstörten Gelenk, z.B. durch Arthrose, Gicht oder ein Trauma, gegeben. Ein Gelenksersatz ist vor allem bei älteren Patienten häufig die Methode der Wahl, da Endoprothesen in der Regel nur eine begrenzte Lebensdauer haben. Ein Hüftgelenksendoprothese hat z.B. unter idealen Bedingungen eine Lebensdauer von 15 bis 20 Jahren. Stark belastete Endoprothesen versagen dabei deutlich früher als weniger stark belastete.

3 Einteilung

3.1 ...nach Art des ersetzten Struktur

3.2 ... nach Umfang des Ersatzes

4 Komplikationen

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

10 Wertungen (2.5 ø)
Teilen

24.888 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: