Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Atlantoaxialgelenk

Synonyme: Articulatio atlantoaxialis, unteres Kopfgelenk

1 Definition

Das Atlantoaxialgelenk ist das Gelenk zwischen dem ersten Halswirbel (Atlas) und dem zweiten Halswirbel (Axis). Es ist Teil des Kopfgelenks.

2 Anatomie

Das Atlantoaxialgelenk besteht aus 3 voneinander getrennten Anteilen:

  • 1 mittleres Gelenk: Articulatio atlantoaxialis mediana
  • 2 seitliche Gelenke: Articulationes atlantoaxiales laterales

2.1 Articulatio atlantoaxialis mediana

Die Articulatio atlantoaxialis mediana besteht zwischen den Gelenkflächen des Dens axis des 2ten Halswirbels und den Gelenkflächen des Atlas. Die Facies articularis anterior des Dens axis artikuliert mit der Fovea dentis des Atlas, die Facies articularis posterior mit dem Ligamentum transversum atlantis. Es handelt sich um ein Radgelenk, das Drehbewegungen ermöglicht.

2.2 Articulatio atlantoaxialis lateralis

Die paarige Articulatio atlantoaxialis lateralis wird durch die Gelenkflächen der Gelenkfortsätze (Processus articulares) von Atlas und Axis gebildet. Sie hat eine ergänzende Funktion zu den medianen Gelenken.

2.3 Bandsicherung

Das Atlantoaxialgelenk wird unter anderem durch folgende Bänder gesichtert:

Tags: , ,

Fachgebiete: Kopf und Hals

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

22 Wertungen (3.09 ø)
Teilen

52.872 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: