Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Vom 16. bis 23. Juli steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren,

Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 16. bis 23. Juli 2018 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 24. Juli könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben.

Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt!

Bis bald
Euer Flexikon-Team

Assoziierte Reaktion

1 Definition

Der Begriff assoziierte Reaktion bezeichnet unwillkürliche Mitbewegungen von Muskeln bei Kontraktion anderer Muskelgruppen.

2 Hintergrund

Assoziierte Reaktionen entstehen durch Steigerung des Muskeltonus in Richtung des beübten Musters. Sie werden oft durch Erschrecken, Husten, Gähnen und Stress, aber auch durch kognitive Überforderung oder besondere Anstrengung der ipsi- oder kontraläsionalen Seite hervorgerufen.

Das Auftreten einer assoziierten Reakion gilt als Zeichen für eine Überforderung bei der Therapie und tritt in den von einer Spastik betroffenen Körperteilen auf, häufig in der gerade nicht beübten Region.

Tags:

Fachgebiete: Neurologie, Physiotherapie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

14 Wertungen (3.64 ø)

25.289 Aufrufe

Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: