Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Achtsamkeit

Synonyme: "Umgang mit sich selbst"
Englisch: carefulness

1 Definition

Achtsamkeit ist der bewusstere und intensivere Umgang mit sich selbst.

Achtsamkeit ist nicht nur für kranke Menschen und Menschen mit dissoziativen Störungen oder anderen psychischen Erkrankungen von immenser Bedeutung, sondern auch für gesunde Menschen.

Achtsamkeit bedeutet, wieder zu sich zu kommen und bei sich anzukommen. Genauer hin zu hören, was einem gut tut, was man braucht, was einem hilft und was einem schadet.

Man wird sich des eigenen Seins und seines Körpers bewusst sowie der Stellung des eigenen Körpers im Raum, indem man zum Beispiel die Bewegung der Hände oder den festen Stand der Füße gezielt wahrnimmt.

2 Voraussetzungen

Spezielle Voraussetzungen, um sich mit der Achtsamkeit zu beschäftigen, gibt es nicht. Einzig man braucht etwas Zeit und Ruhe. Dabei ist es von Mensch zu Mensch verschieden, ob man sich 5 min. Zeit nehmen will, eine halbe Stunde oder mehr. Am Anfang sind kürzere Zeiten zu empfehlen, da die Achtsamkeit wie auch zum Beispiel Yoga oder Meditation der Übung und Gewöhnung bedürfen.

Achtsamkeitsübungen lassen sich überall durchführen. Erlernen sollte man sie in einer ruhigen Umgebung, in der man sich wohl fühlt. Kann man die Übungen erst einmal, dann kann man sie überall und zu jeder Zeit anwenden.

3 Achtsamkeitsübungen

Es gibt eine Reihe von Methoden und Übungen zur Achtsamkeit. Auch Sportarten wie Qigong oder Yoga sowie Beten und Meditieren können als Achtsamkeitsübungen gewertet werden.

4 Ziel

Die Ziele der Achtsamkeit sind in der Definition schon erwähnt. Es geht darum, sich selbst wieder mehr zu spüren, zu sich zu kommen und sich abzugrenzen gegen die Umwelt.

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

10 Wertungen (3.2 ø)
Teilen

5.880 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: