Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Zweitlinientherapie

Englisch: second-line therapy

1 Definition

Die Zweitlinientherapie ist die Therapie, die angewendet wird, wenn nach Abschluss der ersten Behandlung (Erstlinientherapie) ein Therapieerfolg ausbleibt, z.B. ein Tumor wieder wächst oder sich Metastasen bilden. Der Begriff wird vor allem in der Onkologie verwendet.

2 Hintergrund

Im Rahmen der Zweitlinientherapie wird meist ein anderer Wirkstoff bzw. eine andere Behandlungsmethode gewählt. Weitere Behandlungsphasen können sich nach dem gleichen Schema an die Zweitlinientherapie anschließen. Diese bezeichnet man dann entsprechend als Dritt- oder Viertlinientherapie.

Fachgebiete: Onkologie, Terminologie

Diese Seite wurde zuletzt am 8. Februar 2019 um 19:01 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

9.811 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: