Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Vier-Seiten-Modell

Synonyme: Vier-Ohren-Modell, Kommunikationsmodell nach Schulz von Thun, Kommunikationsquadrat, Nachrichtenquadrat
Englisch: four-sides-model, four-ears model, communications square

1 Definition

Das Vier-Seiten-Modell ist ein Kommunikationsmodell, das vom deutschen Psychologen und Kommunikationswissenschaftler Friedemann Schulz von Thun entwickelt wurde.

2 Die vier Seiten einer Nachricht

Friedmann Schulz von Thun beschreibt mit dem Vier-Seiten-Modell vier verschiedene Seiten bzw. Ebenen, auf denen eine Botschaft vermittelt werden kann.

2.1 Sachebene

Auf der Sachebene werden reine Fakten mitgeteilt, die frei von jeglicher Interpretation sind.

2.2 Apellebene

Die Nachrichten der Apellebene enthalten offene oder versteckte Aufforderungen an den Empfänger.

2.3 Beziehungsebene

Auf der Beziehungsebene teilt der Sender dem Empfänger mit, wie er sein Gegenüber einschätzt und was er von ihm hält. Hierbei wird klar, wie der Sender dieser Nachricht die Beziehung zwischen ihm und seinem Gesprächspartner sieht. Auf dieser Ebene können gewollt oder ungewollt Emotionen beim Empfänger ausgelöst werden.

2.4 Selbstoffenbarungsebene

Auf der Selbstoffenbarungsebene sagt die Botschaft immer etwas über den Sender aus. Er offenbart bewusst oder unbewusst Informationen über sich und seiner Persönlichkeit. Man spricht auch von einer Ich-Botschaft.

3 Vier-Ohren-Modell

Der Begriff Vier-Ohren-Modell wir manchmal synonym verwendet. Hierbei betrachtet man zwar die gleichen vier Ebenen, jedoch nicht aus der Perspektive des Senders, sondern aus der des Empfängers.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

4 Wertungen (3.75 ø)

444 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: