Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Vertikaler Gentransfer

1 Definition

Unter dem vertikalen Gentransfer versteht man ein biotechnologisches Verfahren, bei der genetisches Material (Gene) entlang einer Abstammungslinie übertragen wird. Durch diese Auskreuzung entstehen transgene Organsimen (GVOs).

2 Bedeutung

Beim vertikalen Gentransfer wird innerhalb einer Art oder verwandten Art ein gentechnisch veränderter Organismus mit einem unveränderten Organismus gekreuzt. Diese Methode findet vor allem in der Pflanzenbiotechnologie Anwendung. Die nicht-transgene Pflanze wird mit einer transgenen Pflanze gekreuzt und nimmt das Fremdgen auf, das dann an die Nachkommen weitergegeben wird.

Um keine negativen ökologischen Auswirkungen in der Freilandkultur von transgenen Pflanzen zu verursachen, ist bei der Sicherheitsbewertung von transgenen Kulturpflanzen die Auskreuzung des Fremdgens in nah verwandte Wildpflanzenarten von Bedeutung.

siehe auch: Horizontaler Gentransfer

Fachgebiete: Gentechnik

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (3.33 ø)

1.646 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: