Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Protektives Stoma

1 Definition

Als protektives Stoma bezeichnet man eine künstlich geschaffene Hohlorganmündung, die beispielsweise einen nachgeschalteten Darmabschnitt entlasten soll.

2 Hintergrund

Die Anlage eines protektives Stoma kann bei einer Darmresektion indiziert sein. Ursächlich für die Resektion können sowohl entzündliche (z.B. Sigmadivertikulitis), als auch maligne Prozesse (z.B. Kolonkarzinom) sein.

Das protektive Stoma dient der Schonung von aboralem Gewebe, insbesondere bei neu angelegten Anastomosen und wird in der Regel nach einigen Wochen zurückverlagert (temporäres Stoma). Es handelt sich meist um ein Ileostoma.

Diese Seite wurde zuletzt am 11. Januar 2022 um 10:10 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

7 Aufrufe

Copyright ©2022 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: